Startseite
  Über...
  Archiv
  Tasmanien
  Geelong
  Gästebuch



  Freunde
    buschtl
    - mehr Freunde



http://myblog.de/wir-zwei-in-australien

Gratis bloggen bei
myblog.de





Part 1

Mittwoch, 24.06.09:

Mit großer Vorfreude haben wir morgens unsere Sachen zusammen gepackt, um mit dem Airport-Shuttle zum Flughafen zu fahren, wo sich Apollo (die Autovermietung von unserem Van) befand. Dort angekommen, wurden wir erst einmal mit einer Hochstufung unserer Autoklasse überrascht. Wir wollten einen Camper mieten, der etwa so groß ist wie ein VW-Bus und wurden dann auf einen Camper hochgestuft, der etwa so groß ist wie ein VW-Transporter (also zu groß. Das blöde daran war, dass wir erstens keine Benachrichtigung erhalten haben bzw. gefragt wurden und zweitens dass es keine Möglichkeit gab das zu ändern (trotz mehreren Nachfragens!). Der größere Camper hat im Gegensatz zu dem kleineren eine Dusche mit Toilette, womit man uns wohl einen Gefallen tun wollte, wir aber beides nicht benutzen wollen. Das war Schock Nummer eins, weil wir beide nicht wussten wie man mit so einem großen Fahrzeug entspannt in den Städten unterwegs sein sollte. Schock Nummer zwei war, dass beim Bezahlen beide Kreditkarten nicht funktionierten emotion. Zum Glück war eine Westpac-Bank in der Nähe! Nach dem ganzen Chaos sind wir erst mal losgefahren in die Blue Mountains. Unterwegs haben wir noch kurz unseren Kühlschrank aufgefüllt. Das es vorher bei Apollo etwas länger gedauert hat, sind wir dann leider recht spät am Ziel angekommen und konnten den Walking-Track nicht mehr machen. Die Krönung am Abend war noch, dass das Ladegerät von Tobis Laptop durchgebrannt ist emotion

 

Donnerstag, 25.06.09:

Früh aufgestanden, schnell die Sachen gepackt und los ging es erst mal zurück in Richtung Sydney und dann hoch in Richtung Norden. Die Gewöhnung an das Auto ging nur schwer voran, besonders beim Parken und in den Städten hatten wir unsere Probleme. Auf dem Highway ging es dann aber letztendlich ganz gut! Bis auf einem ziemlich schönen Tourist-Drive und einer Pause am Meer haben wir auch nicht sonderlich viel unternommen, da wir so schnell wie möglich in wärmere Regionen kommen wollten. Das Highlight war unser Schlafplatz! Erstmals haben wir uns einen Schlafplatz in der  „freien Natur“ gesucht. Der Campingplatz befand sich in einem Nationalpark direkt am Meer, und bestand eigentlich nur aus einem Plumpsklo! Dafür war die Lage aber wirklich traumhaft und es war kostenlos emotion! Der Plan morgens mit einer Erfrischung im Meer zu starten, wurde aufgrund der Temperaturen am Morgen aber schnell verworfen. Es war noch ziemlich frisch!

Freitag, 26.06.09:

Wieder sind wir sehr früh aufgestanden! Nach gemütlichem Frühstück ging es dann wieder raus aus dem Nationalpark und rauf auf den Pacific Highway. Ziel war es wieder recht viele Kilometer zu fahren. Zwischendurch haben wir immer Ausschau nach einem Elektronik-Laden gehalten um dort mal wegen einem neuen Ladegerät für den Laptop zu gucken. Die nächste „größere“ Stadt hieß Port Macquarie und dort sollten wir dann auch tatsächlich den passenden Laden finden. Das neue Ladegerät wechselte dann auch für  100$ (50&euro den Besitzer. Nachdem wir uns im Park ein bisschen ausgeruht haben ging es dann auch wieder weiter. Ohne größere Vorfälle sind wir dann auch in Nambucca Heads gelandet. Dort haben wir auf einem recht günstigen Caravan-Park direkt am Fluss (zusammen mit einigen Pelikanen) geschlafen.

1.7.09 04:02
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung