Startseite
  Über...
  Archiv
  Tasmanien
  Geelong
  Gästebuch



  Freunde
    buschtl
    - mehr Freunde



http://myblog.de/wir-zwei-in-australien

Gratis bloggen bei
myblog.de





Letzte Meldung aus Australien (1)

Sonntag, 05.07.09

Der Sonntag war ein absolutes Highlight auf unserer bisherigen Reise!! Da wir in Shute Harbour übernachtet haben, war es nicht mehr weit bis zu dem Pier, von dem die Tour starten sollte. Auf dem Segelboot wurden wir nett mit Kaffee und Tee in Empfang genommen. Das erste Etappenziel war Hamilton Island, eine der vielen Whitsunday Islands, um noch weitere Passagiere abzuholen. Das Wetter war ideal für einen Segeltrip – Sonne, keine Wolke und viel Wind! Die erste Strecke sind wir hauptsächlich mit Motorantrieb gefahren, was auch schon Spaß gemacht hat. Nach Hamilton Island wurden dann die Segel gehisst und es ging los! Für uns war es das erste Mal auf einem Segelboot und es war super!! Ein bisschen gewöhnungsbedürftig war es erstmal schon, da das Boot für uns Landratten doch ziemlich extrem  zur Seite geneigt war. Aber wir hatten viel Spaß! Das zweite Etappenziel war der Whithaven Beach. Dort angekommen hatten wir etwas Aufenthaltszeit und wurden auch beköstigt. Der Strand war traumhaft!! Der Sand war so fein und weich, dass man denken könnte man läuft auf Watte und das Wasser war glasklar wie im Paradies. Leider war die Zeit dort etwas kurz und wir sind nach einer Stunde schon wieder gefahren. Generell war die Atmosphäre in der Gruppe sehr entspannt, da wir auch nur ca. 25 Leute waren. Zurück in Shute Harbour angekommen sind wir dann in das nächste gelegene Bowen gefahren, um dort unser Zelt auf zu schlagen. Nach dem Abendessen haben wir uns auch relativ früh in die Federn gekuschelt, wobei uns der Schlaf nicht gegönnt wurde . Gegen ca. halb elf wurden wir durch ein sich wiederholendes, sehr lautes Hämmern aus dem Schlaf gerissen! Das war ein junger Ranger (ca. 20 Jahre), der uns von dem Parkplatz verscheucht hat, weil man dort nicht campen durfte. Müde und etwas geschockt sind wir dann zu einer Tankstelle am Highway gefahren, an der man eine Nacht umsonst bleiben durfte.

Montag, 06.07.09

Tagesziel war heute Townsville. Eine mittelgroße Stadt, die etwa 200 km nördlich von Bowen liegt. Der Weg dort hin war nicht sonderlich spannend. In Townsville angekommen, haben wir den City Beach unsicher gemacht und ein Sonnenbad genommen. Das Meer war etwas frisch, aber angenehm. Am späten Nachmittag sind wir aufgebrochen für einen kurzen Bummel durch die Stadt. Ergebnis war mal wieder ein dickes Schnäppchen emotion. Den entspannten Tag haben wir dann in einem etwas außerhalb gelegenen Caravan Park (Black River Caravan Park) ausklingen lassen.

Dienstag, 07.07.09

Das kleine Dorf Paluma liegt in den Bergen in einem National Park, was uns einen Schlenker vom Highway wert war. Der Weg dorthin hat mit sehr engen und kurvigen Straßen und schönen Aussichten beeindruckt. Erster Stopp war die Stone Bridge, eine sehr alte Brücke über einem kleinen Fluss. In Paluma sind wir auf einem ‚Walking Track‘ durch den Regenwald zur Cloudy Creek gewandert. Hier wurden wir von einem relativ großen Wasserfall überrascht. Den Plan, der Straße von Paluma aus weiter zu folgen, mussten wir leider ändern, weil die Straße nicht asphaltiert war und dazu noch üble Schlaglöcher hatte. Also sind wir zurück zum Highway und weiter nach Ingham gefahren. Kurz eingekauft, Emails abgerufen und weiter ging es zu unserem Nachtlager, was etwas außerhalb der Stadt wieder in einem National Park (Broadwater Park) lag.

Mittwoch, 08.07.09

Fahren stand mal wieder auf dem Programm, wobei sich das diesmal in Grenzen hielt. Über Cardwell und Tully sind wir in Mission Beach gelandet. Dort haben wir uns um das Programm der nächsten Tage gekümmert. Wir haben eine Schnorchel-Tour für Freitag gebucht und die Fähre nach Dunk Island für den Donnerstag (was sich zumindest bei der der Fähre noch rächen soltle). Nachdem wir etwas Geld losgeworden sind emotion, sind wir dieses Mal bei einem öffentlichem Caravan Park untergekommen, der günstig war und direkt am Strand lag. Gerade dort angekommen wurden wir das erste Mal seit langem von einem Regenschauer überrascht. Der Spaziergang am Strand fiel dann natürlich ins Wasser. Eine leckere kühle Brause hat uns dann den Abend noch versüßt, bevor wir mal wieder relativ früh ins Bett gefallen sind.

Donnerstag, 09.07.09

Der Plan, endlich mal ein bisschen mehr Zeit auf einer tropischen Insel zu verbringen, sollte uns heute nach Dunk Island führen! Ein bedenklich mit Wolken vollgepackter Himmel lies uns schon beim Frühstück nichts Gutes erahnen. Sicherheitshalber mit Regenjacke ausgestattet, ging es dann mit dem Boot, welches morgen unser Boot für die Schnorchel-Tour sein sollte, auf „rauer See“ rüber auf die Insel. Dort angekommen, wollten wir den 9 km Walking-Track um die Insel hinter uns legen. Nachdem wir den Anlegesteg verlassen hatten (ca. 9:30 Uhr), fing es aber auch schon langsam an zu regnen. Mit dem Gedanken „Ach das hört schon gleich wieder auf“ haben wir uns natürlich nicht beirren lassen und haben die Umrundung in Angriff genommen. Dann begann auch schon DER Regen!

Um es kurz zu machen:

Nach 1 ½  Stunden saßen wir, völlig durchnässt und mit einem, an zwei Stellen, aufgescheuertem Fuß am Café des Anlegestegs! Nun war guter Rat teuer, da wir erst wieder um 16 Uhr abgeholt werden sollten. Nach kurzer Überlegung, fiel dann die Entscheidung das Wassertaxi zu nutzen (welches den ganzen Tag regelmäßig die Insel ansteuert) und die 20$ Extra in Kauf zu nehmen.

Wieder an Land, ging es dann nach einem 2,5km Marsch völlig frustriert in den Caravan-Park, wo dann nach ein paar Besorgungen, der wohl schlechteste Tag unserer Reise irgendwann zu Ende war!

17.7.09 11:24
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung